Wie kann Ihnen die allgemeine Physiotherapie helfen?

Die allgemeine Physiotherapie hat das Ziel, die Funktion und Bewegungsfähigkeit des Körpers wiederherzustellen, zu verbessern oder vorbeugend zu erhalten. Sie kann zur Schmerzlinderung beitragen sowie Beweglichkeit, Koordination, Kraft oder Ausdauer erhalten und verbessern.

Bei diesen Beschwerden kann Ihnen eine Physiotherapie helfen

Die möglichen Beschwerdebilder sind vielfältig. Das betrifft Schmerzen, die über eine längere Zeit oder durch Krankheiten entstehen. Beispiele dafür sind Arthritis, Verspannungen, Rückenschmerzen, Nackenbeschwerden, Gelenkschmerzen oder Bandscheibenprobleme.

Die andere Gruppe der Beschwerdebilder bezieht sich auf die Heilung und Schmerzlinderung nach Verletzungen, wie Sportverletzungen (Bänderverletzungen, Tennisarm und verschiedene Traumata), Knochenbrüchen, sowie die Heilung nach Operationen.

Spezialgebiete innerhalb der Physiotherapie

Für diese unterschiedlichen Beschwerdebilder haben wir in unserem Netzwerk die passenden Therapieformen. Die Behandlung Ihrer Beschwerden erfolgt in neun verschiedenen Bereichen der Physiotherapie.

Sportphysiotherapie

Bei der Sportphysiotherapie helfen wir Ihnen nach Verletzungen oder Operationen, wieder zu Ihrer sportlichen Aktivität zurückkehren zu können. Zusätzlich helfen wir Ihnen, Sportverletzungen vorzubeugen.

Manuelle Therapie nach Maitland und Mulligan

Die manuelle Therapie kann bei Schmerzen oder Funktionsstörungen von Muskeln, Gelenken oder Nerven zum Einsatz kommen. Dabei mobilisiert der Physiotherapeut mit seinen Händen das betroffene Gelenk. Zusätzlich gibt es Übungen zur Stabilisation, Muskeldehnungen und spezielle Nerventests.

Crafta-Konzept – Cranio Facial Therapy Academy

Diese Spezialisierung in der manuellen Therapie bezieht sich auf die Behandlung von Problemen im Kopfbereich des Patienten. Beispiele für mögliche Beschwerdebilder sind Schmerzen an Kiefergelenken, Kieferknacken und -fehlstellungen, Schwindel, Tinnitus, Kopfschmerz sowie Migräne.

Triggerpunkttherapie

Sogenannte myofasziale Triggerpunkte sind lokale Muskelverhärtungen, die vor allem bei Druck sehr schmerzhaft sind und die auf den restlichen Körper ausstrahlen können. Chronische Schmerzen und eine eingeschränkte Bewegungsfreiheit können die Folge sein. Mit dieser Form der Physiotherapie werden solche Triggerpunkte durch eine manuelle Technik gezielt behandelt.

Fasziendistorsionsmodell - FDM

Diese Art der Physiotherapie kommt zum Einsatz, wenn in den Faszien – sprich im Bindegewebe – Verformungen oder Verklebungen auftreten. Anhand der Körpersprache des Patienten wird herausgefunden, wie das FDM-Konzept am besten gezielt eingesetzt werden kann.

Faszientechniken FAZER & Flossing

Bei diesen beiden Techniken wird die Faszien-Behandlung mit Geräten unterstützt. Die FAZER-Methode von ARTZT vitality® verwendet zusätzliche Instrumente aus Edelstahl, mit denen der für die Behandlung notwendige Druck auch auf tieferliegende Faszien ausgeführt werden kann.

Beim Flossing werden elastische Bänder um die betroffene Körperstelle gewickelt. Diese erzeugen eine Kompression des betroffenen Gewebes oder Gelenks. Währenddessen wird eine bestimmte Bewegung oder Übung durchgeführt. Sobald das Flossband gelöst wird, wird der Bereich besonders gut durchblutet, was wiederum Verklebungen in den Faszien löst.

Kinesio-Taping

Kinesio Tapes sind elastische, atmungsaktive Klebebänder, die auf bestimmte Körperstellen geklebt werden. Besonders bei akuten Beschwerden kann Kinesio-Taping Schmerzen reduzieren, die Muskelspannung beeinflussen oder den Lymphfluss fördern. Zusätzlich können die Bänder die Kontrolle der Bewegungen, sowie die Gelenkstabilität unterstützen.

Lymphdrainage

Wenn der Lymphfluss (zum Beispiel nach einer Operation) gestört ist, können mit dieser sanften, manuellen Form der Physiotherapie Flüssigkeitsstaus im Gewebe gelöst werden.

Präventiv

Vorbeugen ist besser als heilen. Um Beschwerden gar nicht erst aufkommen zu lassen, berate ich Sie gerne vorbeugend rund um Themen wie eine gesunde Haltung, gezieltes Rückentraining oder eine Sport-Analyse.