Körper-Netzwerk

Therapiebereiche

Fuß und Sprunggelenke

Sprunggelenk

Das Sprunggelenk ist die bewegliche Verbindung zwischen den Unterschenkelknochen sowie dem Fuß. Man unterscheidet ein oberes und ein unteres Sprunggelenk.

Das obere Sprunggelenk (OSG) besteht aus drei Teilen: dem Wadenbein, dem Schienbein und das Sprungbein (Talus). Das Sprunggelenk hat zur Verstärkung Bänder – Innen und Außenbänder.

Zwischen Schien- und Wadenbein besteht eine nahezu starre Bandverbindung, die Syndesmose. Das obere Sprunggelenk ist wesentlich für das Abrollen des Fußes zuständig und fängt den Druck auf wenn z.B beim Sprung auf den Fuß ausgeübt wird. Wenn jemand mit dem Fuß umknickt /umknöchelt kann es häufig zu Banddehnungen und Verletzungen von einem oder mehreren Bändern kommen. Brüche oder Knorpelschäden zählen zu häufigen Sportverletzungen an den Sprunggelenken.

Das untere Sprunggelenk (USG) hat keine Beteiligung von den Knochen der Unterschenkel und wird von Fußwurzelknochen: Sprung-, Fersen- und Kahnbein gebildet. Auch hier sorgen wieder Bänder für die Stabilität. Das untere Sprunggelenk ist zuständig für das Heben und Senken des Innen- oder Außenrandes des Fußes.

Fuß

Der Fuß trägt den ganzen Menschen und ist ein komplexes Gebilde. Bestehend aus sieben Fußwurzelknochen, fünf Mittelfußknochen und 14 Zehenknochen. 33 Gelenke verbinden diese einzelnen Knochen miteinander und werden von rund 114 Bändern stabilisiert. Der Fuß wird unterteil in:

  • Den Fußwurzeln (Tarsus) wie das Sprungbein (Talus) und das Fersenbein (Calcaneus, die Ferse)
  • Den Mittelfuß (Metatarsus)
  • Die Zehen (Digiti)

Für Stabilität sorgt das Quergewölbe und das Längsgewölbe. Das Längsgewölbe wird durch Bänder der Fußsohlen und durch Muskeln gebildet, das Quergewölbe durch Bänder und Sehnen.

Stehen ist meist für uns Menschen anstrengender als gehen, da im Stehen die Musklatur permanent angespannt ist während beim gehen sich die Fußmuskulatur an-, und entspannen kann.

Häufig vorkommende Probleme beim Fuß sind:

  • Platt-/Senkfuß (Pes planus)
  • Hallux valgus – fehlstellung des großen Zehes, neigt sich zu den anderen Zehen
  • Fersensporn (knöcherner Auswuchs an der Ferse)
  • Arthrose
  • Brüche (Frakturen)